"Was ist darf sein- was sein darf, wird sich wandeln."

Cambra Skadé

 

Tantra ist ein spiritueller Weg, der uns als Person in unserer Ganzheit einbezieht, also auch mit unserem Körper und unserer Sexualität.

Tantra (Sanskrit) bedeutet übersetzt "Gewebe, Verbindung, Ausdehnung, Befreiung". Es bedeutet das Annehmen und Verweben all unserer Gefühle (sowohl der angenehmen wie unangenehmen) und eine Befreiung aus Polaritäten.

Die eigene Bewusstheit wird ausgedehnt auf alle Aspekte des Lebens. In vielen spirituellen Richtungen werden der Körper und die Sexualität ausgeblendet oder gar als unrein betrachtet. Im Tantra geht es bewusst um eine Verbindung. Wir erforschen den eigenen Körper und die Kraft, die entsteht, wenn wir uns mit Bewusstheit auf unsere Sinnlichkeit, Erotik und Sexualität einlassen.

Die tantrische Arbeit ist geprägt von Achtsamkeit, Respekt und einer liebevollen Präsenz.

 

In den Kursen kannst du in einem geschützten Rahmen deine Grenzen erweitern - dieser Weg führt zuallererst über das Wahrnehmen, genaue Hinspüren und Achten der eigenen Grenzen.

 

Wir arbeiten mit Körperübungen, sinnlichen Massagen, Atemarbeit, Meditationen und Phantasiereisen, Ritualen, Chakrenarbeit und Gespräch.

 

Die Übungen finden sowohl einzeln, zu zweit oder in der Gruppe statt.

 

Wichtig ist mir dabei ein geschützter Raum für jede Frau - du bestimmst, was für dich stimmt.

 

Frauen jeglichen Alters oder jeglicher sexueller Orientierung sind willkommen.